Categories
International Nachrichten

Dämpfer für möglichen neuen Handelsdeal: Der „Made-in-America-Präsident“: Biden will US-Unternehmen bei Staatsaufträgen bevorzugen

Joe Biden setzt verstärkt auf US-Produkte und unterzeichnet ein „Buy-American“-Dekret. Damit sendet er ein Signal des Protektionismus – wenn auch in weniger rabiater Form als sein Vorgänger.


Quellenangabe: www.handelsblatt.com
Weiterlesen: www.handelsblatt.com/politik/international/daempfer-fuer-moeglichen-neuen-handelsdeal-der-made-in-america-praesident-biden-will-us-unternehmen-bei-staatsauftraegen-bevorzugen/26850300.html

Related Posts

SPD-Fraktion: Verteidigungspolitikerin Siemtje Möller geht keinem Konflikt aus dem Weg

In ihrem Wahlkreis muss die SPD-Politikerin den Wandel in der Luftfahrtbranche moderieren – und in…

Energiewende: Turbo beim Wasserstoff: Der grüne Energieträger kann konkurrenzfähig werden

Steigende Investitionen, sinkende Produktionskosten: Der Markt für grünen Wasserstoff wächst rasant, belegt eine Studie. Deutsche…

Coronakrise : Frankreichs Wirtschaft erwartet starkes Wachstum

Die jüngste Prognose stimmt zuversichtlich. Aber Luftfahrt und Tourismus leiden weiter unter der Pandemie. Das…

error: